Holztechnik (Modullehrberuf)
Bildquelle: AMS

Da wird das Holz industriell veredelt: Holztechniker/innen stellen z.B. Bretter, Latten, Leisten, Profile, Furniere, fertige Bauteile (Fenster, Türen, Möbelteile etc.) und Werkstoffe her.

Jeder Lehrling muss zusätzlich zum Grundmodul in einem Hauptmodul ausgebildet werden (Lehrzeit: 3 Jahre). Wird er/sie darüber hinaus in einem weiteren Hauptmodul oder in einem Spezialmodul ausgebildet, verlängert sich die Lehrzeit auf 3 1/2 oder 4 Jahre.

Module:

  • Grundmodul: Holztechnik
  • Hauptmodule: Fertigteilproduktion, Werkstoffproduktion, Sägetechnik
  • Spezialmodule: Design und Konstruktion
Aktivitäten
  • Hölzer auswählen, vermessen und lagern
  • Holzbearbeitungs- und Holzverarbeitungsmaschinen, Fließbänder, Trocknungs- und Transportanlagen rüsten, einstellen und überwachen
  • Holz durch Leimen, Kleben und Dübeln verbinden
  • Holzschutzmaßnahmen und Oberflächenbehandlungen durchführen (z. B. Polieren, Hobeln, Schleifen, Imprägnieren)
Module
  • Fertigteilproduktion
  • Werkstoffproduktion
  • Sägetechnik
Bildquelle: AMS
Lehrzeit

3 bis 4 Jahre
Lehrbetriebe

Betriebe der Holz be- und verarbeitenden Industrie, Sägewerke